Gesprächspsychotherapie

Die Gesprächstherapie ist eine humanistische Therapie. Ich verwende sie als Therapie als solche, aber auch generell, sozusagen als Basis und wertschätzende Kommunikationsgrundlage bei all meinen Behandlungen.

Grundannahme: „Der Mensch ist gut.ˮ
Carl Rogers

Was eine Gesprächspsychotherapie ist
Die Gesprächspsychotherapie (abgekürzt GPT, umgangssprachlich auch Gesprächstherapie bzw. GT), oder klientenzentrierte Psychotherapie (auch non-direktive oder personzentrierte Psychotherapie nach der im Englischen gebräuchlichen Bezeichnung person-centered psychotherapy) ist eine Psychotherapieform der Humanistischen Psychologie, die auf Konzepte von Carl R. Rogers (1902–1987) zurückgeht. In der Schweiz ist auch Personzentrierter Ansatz (PCA) gebräuchlich.

Der nur im Deutschen übliche Begriff Gesprächspsychotherapie wurde in der 60er-Jahren aus berufspolitischen Gründen von Reinhard Tausch bei der Einführung dieser Therapieform geprägt und ist für die Bezeichnung der heilkundlichen Therapie in Deutschland heute üblich.

Einzelne in der GPT entwickelte konzeptionelle Ansätze und interaktionsbezogene Vorgehensweisen der Gesprächspsychotherapie finden auch außerhalb der Psychotherapie Anwendung, z. B. im Rahmen alltäglicher zwischenmenschlicher Kommunikation, der Beratung bis hin zu Lehr- und Lernmethoden.

Quelle: Wikipedia

Hier ein interessanter Link zu verschiedenen Psychotherapieverfahren der Apotheken-Umschau

 
E-Mail
Anruf
Karte